Ein gutes Leben?

Was bedeutet ein gutes Leben?

Meine große Familie, die hilfsbereite Nachbarin, gesunde Nahrungsmittel, dass man mal nachfragt, keine Schmerzen, eine schöne Landschaft. Selbstständiges Entscheiden, Zufriedenheit, sich geborgen fühlen …

Die Antworten auf unsere Fragen in den ersten, persönlich geführten Interviews sind so vielfältig wie die Lebenssituationen der Befragten.

Mit dem Projekt „Guod ältor wedo im Heandorwold“ starten wir einen Beteiligungsprozess, um gemeinsam Antworten zu finden auf die Kernfrage: Was bedeutet ein gutes Leben im Alter?

Dafür gehen Fragenkarten in den nächten Wochen an jeden Haushalt in Au, Damüls, Schnepfau, Schoppernau, Schröcken, Warth.

Damit unsere Frage nach dem guten Leben auch weiterhin in der Öffentlichkeit präsent bleibt, schicken wir die Karten in einer biozertifizierten Baumwolltasche (in Deutschland produziert) an Sie, damit auch unser erster öffentlicher Auftritt gleich umwelt- und überhaupt freundlich gestaltet ist.

Wir freuen uns auf Ihre Antworten, Gedanken und Ideen.

Wir sammeln in der Phase I des Projektes einen breit angelegten Erfahrungsschatz aus allen Teilen der Bevölkerung in den sechs beteiligten Gemeinden Au, Damüls, Schnepfau, Schoppernau, Schröcken, Warth.

zur Startseite

4 Comments

Schreibe einen Kommentar zu Michael Moosbrugger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.